Meine Werkstatt ~ my studio

~ HIER ENTSTEHT ALLES WAS IHR IN MEINEM SHOP FINDEN KÖNNT ~


Das bin ich ~ this is me

Kreatives Gestalten ... mit den Händen arbeiten und immer wieder Neues ausprobieren war schon immer ein Teil von mir ... und meine Liebe zur Keramik spiegelt sich, so hoffe ich, in der Detailverliebtheit und den kreativen Glasuren wieder.

 

Meine Stücke sind entweder durch Plattentechnik oder Gießtechnik hergestellt.

 

Sie sind alle Spülmaschinengeeignet und lebensmittelecht, dicht gebrannt (1x Rohbrand / Schrühbrand, danach glasiert und fertig gebrannt)

 

Die Glasuren die ich im Inneren der Keramik verwende habe ich durch ein unabhängiges Labor testen lassen. Diese sind alle absolut unbedenklich und entsprechen den Anforderungen der Kommisionsrichtlinie 84/500/EWG incl. Richtlinie 2005/31/EG, sowie Verordnung (EG) Nr. 1935/2004.

 

Working with my hands and trying something new has always been a part of me ... and my love for ceramics is reflected, so I hope, in my love for detail and creative glazes.

 

My pieces are made either by slab or casting technique.

They are all dishwasher-safe and food-safe, densely fired (1x raw firing / biscuit firing, then glazed and finished firing)

 

The glazes that I use inside the ceramics I have had tested by an independent laboratory. They are all absolutely harmless and correspond to the requirements of the Commission Directive 84/500/EEC including Directive 2005/31/EC, as well as Regulation (EC) No. 1935/2004.


Plattentechnik ~ Slab Building

 Diese Arbeitsweise ist ziemlich aufwendig, ermöglicht es aber großflächige Muster zu verwenden:

 

Der Ton wird ausgerollt, grob zugeschnitten, gestempelt und danach auf die tatsächliche Form zugeschnitten, zum Zylinder zusammen gesetzt, Boden ausgestanzt und angebracht. Einige der Tassen werden noch von Hand ausgebaucht, damit sie so schön rundlich werden.

Danach wird der Henkel geformt und mit der Tasse verbunden.

 

 

This method is quite elaborate, but allows the use of large area patterns

 

The clay is rolled out, roughly cut, stamped and then cut to the actual shape, assembled into a cylinder, the bottom is punched out and applied. Some of the mugs are still bellied out by hand to make them nice and round.

 

Then the handle is formed and connected to the mug.


Gießtechnik ~ Slipcasting

Hier werden ein- oder mehrteilige Gipsformen verwendet.

 

Der flüssige Gießton wird in die saubere und trockene Form gegossen, die Gipsform saugt nun das Wasser aus dem Gießton, sodass sich an den Wänden der Form eine Tonschicht bildet, die langsam fest wird. Nach einer bestimmten Wartezeit wird der überschüssige Ton aus der Gießform gegossen und der Rohling kann in der Form antrocknen bis die Form geöffnet und das Stück entnommen wird.

 

Danach muss der Rohling von Graten befreit, gesäubert, abgedreht und verziert werden.

Single or multi-part plaster moulds are used here.

 

The liquid casting clay is poured into the clean and dry mould, the plaster mould now sucks the water out of the casting clay so that a layer of clay forms on the walls of the mould, which slowly becomes solid. After a certain waiting time, the excess clay is poured out of the mould and the blank can dry in the mould until the mould is opened and the piece is removed.

 

Burrs have to be removed from the piece, then it must be cleaned, trimmed and decorated.


Die Bildergalerie bietet Euch einen kleinen Einblick in meine Arbeitsweise.